Preise und Auszeichnungen

Auf der 48. Jahrestagung Psychologie und Gehirn werden folgende Preise verliehen:

Die Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie schreibt zum 24. mal einen jährlichen Publikationspreis aus, der Arbeiten aus allen Bereichen der Biologischen Psychologie und Neuropsychologie auszeichnet. Die Arbeiten sollen von Nachwuchswissenschaftler*innen in einer internationalen peer-reviewed Fachzeitschrift publiziert worden sein und einen Beitrag von herausragender Bedeutung für unser Fachgebiet darstellen. Die Preisurkunde, die mit einer Gratifikation (€ 1500.-) verbunden ist, wird im Rahmen der 48. Fachtagung „Psychologie und Gehirn 2023“, die vom 8. bis zum 10. Juni 2023 in Tübingen stattfindet, feierlich persönlich verliehen.
Teilnahmeberechtigt sind alle Biologischen Psycholog*innen und Neuropsycholog*innen unterhalb der Professorenebene aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Mitglieder unser Fachgruppe sind oder im Rahmen der Bewerbung Mitglieder werden. Bewerbungen von Kolleg*innen, die gerade ihre Master- oder Doktorarbeit abgeschlossen haben, sehen wir besonders positiv.
Die Bewerbungen sollen folgende Unterlagen enthalten:

  • die Originalpublikation
  • den Lebenslauf
  • einen Nachweis der Mitgliedschaft oder des Antrags auf Mitgliedschaft in der Fachgruppe
  • optional ein kurzes Begleitschreiben, das die Bedeutung der Befunde im Kontext des Forschungsstandes erläutert

 

Arbeiten, die zur Publikation angenommen, aber noch nicht erschienen sind, sind ebenfalls zugelassen, wenn sie zusammen mit dem Akzeptanzschreiben eingereicht werden. Bei Arbeiten mit mehreren Autor*innen geht das Preiskomitee davon aus, dass die Erstautorin oder der Erstautor die primären Beiträge geleistet hat und daher die für den Preis nominierte Person ist. Abweichungen hiervon sollten im Begleitschreiben dargestellt werden.

Bewerbungen bitte bis zum 08. Mai 2023 an:

Prof. Dr. Jan Born,
Inst. für Med. Psychologie und Verhaltensneurobiologie
Universität Tübingen,
Otfried-Müller-Straße 25, 72076 Tübingen
E-Mail: jan.born@uni-tuebingen.de

Der Award wird verliehen von der DGPA. Weitere Informationen finden sie hier.

Mehr Informationen werden in naher Zukunft hier veröffentlicht.

Mehr Informationen werden in naher Zukunft hier veröffentlicht.

Die Interessengruppe Offene und Reproduzierbare Wissenschaft in der Sektion Biologische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (IGOR) vergibt jährlich den Preis für Offene und Reproduzierbare Wissenschaft 2023.
Teilnahmeberechtigt sind Beiträge, die auf der Psychologie und Gehirn 2023 präsentiert werden und die beispielhaft für die Anwendung offener und reproduzierbarer Wissenschaftspraktiken sind oder die Metawissenschaft zu Themen der offenen und reproduzierbaren Wissenschaft darstellen. Poster- und Symposiumspräsentationen, die zur Präsentation auf der Psychologie und Gehirn 2023 eingereicht werden, können ebenfalls für den Preis in Betracht gezogen werden, und zwar über das Einreichungsformular während der Abstract-Einreichung. Der Abstract sollte Aussagen zu den offenen und reproduzierbaren wissenschaftlichen Aspekten der veröffentlichten oder unveröffentlichten Arbeit enthalten (dazu gehören u. a. Vorregistrierung, offene Daten und Materialien, reproduzierbare Analysen, sowie metawissenschaftliche Arbeiten), und es sollte ein kurzes Statement zur Relevanz des eingereichten Projekts für die offene und reproduzierbare Wissenschaft gegeben werden (100 Wörter). Anhand dieser Informationen wird die Jury die vielversprechendsten Beiträge auswählen. Zwei Jurymitglieder werden sich jede Präsentation, die in die engere Wahl kommt, ansehen und sie nach verschiedenen Aspekten im Zusammenhang mit der Förderung von Offenheit und Reproduzierbarkeit bewerten.
Der Beitrag, der den Zielen von IGOR am meisten entspricht, wird auf der Psychologie und Gehirn 2023 mit einer Urkunde und einem Geldpreis von 500 € ausgezeichnet.

Mehr Informationen werden in naher Zukunft hier veröffentlicht.

Mehr Informationen werden in naher Zukunft hier veröffentlicht.

Das Posterblitz Symposium der JuWis bietet eine Bühne für Jungmitglieder*innen. Hier werden innovative Forschungsprojekte von euch jungen Wissenschaftler*innen einem möglichst breiten Fachpublikum vorgestellt. Konkret besteht das Symposium aus zehn fünfminütigen Kurzvorträgen, an die sich jeweils drei Minuten Fragen anschließen.

Für die Teilnahme am Posterblitz könnt ihr euch beim Einreichen euer Posterbeiträge bewerben. Damit wir nicht durch die berichteten Ergebnisse bei unserer Auswahl beeinflusst werden bitten wir euch, für den Posterblitz einen ergebnisblinden Abstract zu verfassen. Unter euren Einreichungen wird eine Jury, bestehend aus Jungmitgliedern der DGPA und der DGPs Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie, die besten zehn Abstracts auswählen. Wir informieren euch frühzeitig über die Auswahl. Unsere Bewertungskriterien sind dabei: Klarheit der Darstellung, Studiendesign theoretische Herleitung der Hypothesen, und Inklusion von Methoden offener und reproduzierbarer Forschung. Wir freuen uns auf eure spannenden Abstracts!

Wie auch in den vergangenen Jahren schreiben die Jungwissenschaftler*innen auch dieses Jahr den Betreuer*innen-Preis der DGPA und der Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie der DGPs aus. Der Preis wird auf Grundlage einer Befragung zur Betreuung während der Promotion vergeben. Ziel dieser Befragung ist es, ausgezeichnete Betreuungsleistungen zu ehren.

Wer kann teilnehmen?

An der Befragung können alle Personen teilnehmen, die gerade promovieren (seit mindestens 6 Monaten bestehendes Betreuungsverhältnis) oder die Promotion innerhalb der letzten 24 Monate abgeschlossen haben. Für eine gültige Nominierung müssen mindestens zwei unabhängige Bewertungen für eine betreuende Person eingegangen sein.

Um die Befragung ausfüllen zu können, muss der/dem Nominierten die Information zu den Datenschutzrichtlinien zur Kenntnis vorgelegt werden. Dieses Dokument ist in der Umfrage für euch verlinkt. Bitte leitet das Dokument an den/die von euch nominierte*n Betreuer*in weiter. Eine Unterschrift oder eine andere schriftliche Bestätigung ist NICHT notwendig – es reicht die Vorlage des Dokuments.

Die Befragung erfolgt online, der Link zur Umfrage wird in den kommenden Wochen an dieser Stelle erscheinen und via Mail verteilt werden.

Alle Daten, die wir im Rahmen der Befragung erheben, werden anonymisiert ausgewertet. Wir möchten an dieser Stelle dem Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID) danken, welches auch in diesem Jahr für die Datenverarbeitung verantwortlich ist. Sie stellen die Umfrage über die Plattform Unipark zur Verfügung und übernehmen die Auswertung für uns. Uns werden ausschließlich die Kontaktdaten der nominierten Personen auf den ersten drei Plätzen übermittelt und anonymisierte, über alle Teilnehmer*innen aggregierte Daten auf Item-Level. Eine Zuordnung der bewertenden Person aus diesen Daten ist für uns nicht möglich.

Falls ihr Fragen zum Preis oder der Umfrage habt, könnt ihr euch an Angelika Dierolf (angelika.dierolf@uni.lu) wenden.